Das CJD - Die Chancengeber CJD Rheinland-Pfalz/Mitte

Schüler/innen der Realschule plus in Wolfstein bauen Holzliege für den Schulhof

27.06.2019 CJD Rheinland-Pfalz-Mitte « zur Übersicht

Kooperationsprojekt mit dem CJD im Rahmen der Berufsorientierung

Im Rahmen der Berufsorientierung haben die 16 Schüler/innen der „Keiner ohne Abschluss“ (KoA) Klasse der Realschule plus in Wolfstein während des vergangenen Schuljahres verschiedene werkpraktische Projekte ausgewählt, gemeinsam entworfen und umgesetzt. Die Lehrkräfte der KoA-Klasse verbinden in ihrem Unterricht allgemeinbildende mit berufsorientierenden Inhalten. Gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern, wie z.B. dem CJD Wolfstein, Arbeitsagenturen, Kammern und Unternehmen erarbeiten sich die Schüler/innen Qualifikationen, die sie auf die Berufswelt vorbereiten. Dabei stehen neben den fachlichen auch die außerfachlichen Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit im Fokus der Förderung. Zu den mit den Schüler/innen gemeinsam entwickelten Projekten gehörten bspw. Kochprojekte, für die Rezepte herausgesucht wurden, Einkäufe geplant und die Gerichte schließlich auch zusammen zubereitet wurden. Außerdem wurden Maler- und verschiedene Holzarbeiten angefertigt u.a. Spiele und Holzprodukte. Dieser werkpraktische Teil der Berufsorientierung der Schüler/innen wurde seit April von Stefan Germann, Ausbilder und Tischlermeister im CJD Wolfstein, im Rahmen von drei Wochenstunden begleitet und angeleitet. Zuletzt wurde eine geschwungene Holzliege für den Schulhof gebaut, die künftig in den Pausen zum Entspannen einlädt. „Das Projekt hat viel Spaß gemacht, alle waren mit großem Eifer dabei“, erzählt Germann. Mehrere Stunden wurde gezeichnet, gesägt, gebohrt und geschraubt. „Praktisch ist, dass die Holzliege nicht fest im Boden verankert ist und wir sie so immer wieder einmal woanders aufstellen können“, freut sich Karina Rüster, die Klassenlehrerin der KoA-Klasse, über das Ergebnis, das alle begeistert.

Berufsorientierung und Praxisbezug nehmen in der KoA-Klasse einen hohen Stellenwert ein, um den Übergang und einen gelingenden Start in der Arbeitswelt zu unterstützen. So sind zwei Tage in der Woche für Praktika der Schüler/innen vorgesehen, um die eigenen Stärken besser kennenzulernen und sich ein Bild von den Anforderungen des Berufswunsches zu machen. Einige Schüler/innen nutzten im letzten Schuljahr auch die Möglichkeit, ein Praktikum in einer der Werkstätten des CJD Wolfstein, das in 17 Berufen ausbildet, zu absolvieren.